Wiener Allgemeines Krankenhaus

Wiener Allgemeines KrankenhausNeben seinen medizinischen Spitzenleistung ist das Wiener AKH auch mit den verschiedensten Maßnahmen und Projekten im Bereich der Abfallbewirtschaftung um einen hohen Standard bemüht. Die Betriebsführung im Wiener AKH, zu der auch die Abfallbewirtschaftung zählt, wird von der Vamed KMB wahrgenommen. Herr Gerhard Horinek ist mit der Aufgabe als Abfallbeauftragter für das Wiener AKH seit 1995 betraut. Zu den Schwerpunkten der Abfallbewirtschaftung zählen die Reduktion der teuren schwarzen Einmalgebinde, Erhöhung der separat gesammelten Wertstoffanteile, Evaluierung von flüssigen Abfällen auf deren Einleitbarkeit sowie viele andere spezielle Fragestellungen.

 

Gerhard Horinek, MBA

Seit 2019 leitet Herr Gerhard Horinek den Ö-Normen Arbeitskreis S2104. Die Ö-Norm S2104 ist neben dem Abfallwirtschaftsgesetz und seinen Verordnungen ein wichtiges Regelwerk zur Entsorgung von medizinischen Abfällen.
Die Leitung des Österreichischen Abfallforums ermöglicht eine gezielte Vernetzung mit anderen Abfallbeauftragten und den unbedingt notwendigen Erfahrungsaustausch.

Die Mitarbeit an externen Projekten und Aufträgen zum Thema Abfallentsorgung im medizinischen Bereich runden den fachlichen Hintergrund zusätzlich ab.

 

Dipl. Ing. Raphaela Limbeck

Frau Dipl.-Ing. Raphaela Limbeck ist seit 2008 als Mitarbeiterin im Abfallbeauftragtenteam der VAMED-KMB tätig. 2013 hat sie an der Universität für Bodenkultur Wien das Masterstudium „Umwelt- und Bioressourcenmanagement“ mit Schwerpunkt Abfallwirtschaft abgeschlossen. Ziel der Masterarbeit „Potentiale und Gefahren von Spitalsrestmüll“ war die Abklärung und Beurteilung der Gefahren und Potentiale von Spitalsrestmüll. Hierfür wurden 2,6 Tonnen Krankenhausrestmüll aus drei Krankenhäusern einer Sortieranalyse unterzogen.

Zu den betreuten Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen zählen das Wr. Allgemeine Krankenhaus, das Evangelische Krankenhaus Wien, das CEMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin GmbH und die Medizinische Universität Wien. Zum Arbeitsschwerpunkt von Frau Dipl.-Ing. Limbeck gehört die Kontrolle der korrekten Abfalltrennung in Medizinischen-, Labor-, und Verwaltungsbereichen sowie bei Bedarf deren Optimierung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Schulung aller Mitarbeiter und deren Unterstützung bei Fragen zur Abfallwirtschaft. Verschiedenste Projekte werden laufend umgesetzt um den Anteil an getrennt gesammelten Wertstoffen zu erhöhen und die Entsorgungskosten für die Krankenhäuser/medizinischen Einrichtungen so gering wie möglich zu halten.